Facebook
Schuldaten

Naturparkmittelschule Neumarkt
Meraner Weg 3
8820 Neumarkt i. d. Stmk.

Schulleiter: Josef Präsent
Tel.: 03584/2476
Fax: 03584/2476-15
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

SchülerInnenberatung

Schulpsychologin: Mag. Gerrit Weberhofer
Tel.: 05 0248 345 - 680
Termine nach telefonischer Vereinbarung.

Darüber hinaus steht Ihnen auch die Schülerberatungsstelle Murau bei Fragen zur Verfügung.

WIRTSCHAFT


INS


KLASSENZIMMER



Informationen aus erster Hand – das war das Motto in dieser Woche (30. April bis 4. Mai 2012) in der Naturparkmittelschule Neumarkt.


Die BerufsFindungsBegleiterin der STVG Christine Bacher lud in Zusammenarbeit mit Dir. Roman Scheuerer, Vertreter verschiedenster Berufssparten, zu einem interessanten Vormittag in die Naturparkmittelschule Neumarkt ein.
Von der Tonnerhütte gewährte Katharina Ferner Einblicke in die Bereiche Gastgewerbe und der Lehrling Christina Zechner erzählte wie sie zu ihrem Beruf kam.
Nadja Bischof, aus der Gesundheits- und Krankenpflegeschule am LKH Stolzalpe, beantwortete viele Fragen der SchülerInnen aus dem Bereich der Gesundheitsberufe und dem neuen Kobistudium, welches ab Herbst absolviert werden kann.
Bernhard Radauer jun. vom Autohaus Radauer stand allen für Fragen rund um den KFZ Bereich zur Verfügung. Die SchülerInnen durften an dieser Station verschiedenste Dinge ausprobieren und auch der Lehrling Sebastian Langmaier stand dabei im Mittelpunkt.
Franz Traumüller von Landforst – Lagerhaus stellte alle Lehrberufe vor, welche man dort erlernen kann. Über Karriere und Lehre diskutierte Gerhard Seidl von TBS Seidl mit den interessierten Jugendlichen.
Dank der engagierten Unternehmer, die sich die Zeit genommen haben direkt in die Schule zu kommen, bekamen die SchülerInnen einen tollen Einblick in die berufliche Vielfalt und deren Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Die Vortragenden standen den SchülerInnen für viele konkrete Fragen kompetent zur Verfügung. Diese Möglichkeit wurde auch eifrig genutzt und so konnten die SchülerInnen wertvolle Informationen für ihre Zukunft sammeln und auch persönliche Kontakte zu den Unternehmen knüpfen.