Facebook
Schuldaten

Naturparkmittelschule Neumarkt
Meraner Weg 3
8820 Neumarkt i. d. Stmk.

Schulleiter: Josef Präsent
Tel.: 03584/2476
Fax: 03584/2476-15
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nächste Termine

Kräuter, Pflanzen - Gesundheit, Kosmetik

 


 

Am Freitag, dem 22.4.2016, machten einige SchülerInnen der 3b Klasse eine Wanderung nach Perchau, um mit der erfahrenen Kräuterpädagogin Elisabeth Reichl ihr Wissen über Kräuter und Pflanzen zu erweitern.

LKW, PKW, Motorrad, Moped, Fahrrad

 


 

Im Rahmen von zwei Projekttagen haben einige SchülerInnen der 3b Klasse an verschiedenen Standorten entlang der Bundesstraße eine Verkehrszählung durchgeführt.

 

Mädchen lernten in Betrieben technische Berufe kennen.

 

 

 

Interessierte Mädchen hatten die Gelegenheit, ein Unternehmen zu besuchen und anhand von praktischen Aufgaben ihr Interesse und ihre Kompetenzen für diese Berufsbereiche zu entdecken oder zu vertiefen.

Bella Italia für die SchülerInnen der 3. Klassen

 

 

Auch heuer fand wieder der Schüleraustausch zwischen der NMS Neumarkt und der Partnerschule in Monfalcone (Scuola Media G. Randaccio) vom 18. bis 23. April statt. Am Austausch nahmen 21 SchülerInnen der 3. Klassen NMS Neumarkt in Begleitung von Gabriela Bloder (Leiter der Austauschwoche) und Mag. Karin Fürpass  teil. So wurden am Montag die insgesamt 42 SchülerInnen  aus Italien und Neumarkt mit ihren Begleitlehrerinnen vom Bürgermeister der Marktgemeinde Neumarkt, Herrn Josef Maier, beim Fischerwirt in der Zeutschach begrüßt. Nach dessen Ansprache, in der er sowohl auf die langjährige Freundschaft zwischen den Schulen (15 Jahre) und den Gemeinden als auch auf die positiven Effekte des Schüleraustausches hingewiesen hatte,  wurde zu einem Mittagessen eingeladen, und dann ging es zum Biobauernhof der Fam. Wölfl, wo den SchülerInnen  die Nachhaltigkeit der biologischen Landwirtschaft erklärt wurde. Besonders für die jungen italienischen Gäste waren Stall und Tenne ein besonderes Erlebnis.

 

 

 Am nächsten Tag hatten die SchülerInnen viel Spaß im Holzmuseum St. Ruprecht bei einer interessanten Führung, der Baumralley im Arboretum (Baumgarten), beim künstlerischen Gestalten mit Naturmaterialien und bei der Geschicklichkeitsolympiade.

 

 

Am Mittwoch ging die Fahrt nach Kärnten. Alle SchülerInnen waren vom Turm am Pyramidenkogel mit dem fantastischen Ausblick und der Rutsche beeindruckt.

 

 

Bevor die SchülerInnen Klagenfurt entdeckten, lasen sie vor dem Lindwurm-Denkmal die Sage über seine Entstehung in deutscher und italienischer Sprache und beantworteten dazu Quizfragen in beiden Sprachen. Abends wurde zum Abschied von den Eltern ein Grillfest beim GH. Seeblick in Zeutschach organisiert.

 

 

Am Donnerstag machten sich alle auf den Weg nach Monfalcone, wo ein Empfang im Rathaus stattfand. Bürgermeisterin Silvia Altran sprach über die langjährige Gemeindepartnerschaft und wies auf die Bedeutung des Schüleraustausches und das Erlernen einer Fremdsprache hin.

Nach dem Mittagessen gab es einen Abstecher zum Meer - zum „kleinen Hafen“ in Sistiana, wo ein Spaziergang in der warmen Sonne schon Urlaubsgefühle aufkommen ließ. Danach wurden die SchülerInnen von den Gasteltern abgeholt. Für Freitag stand die Besichtigung der beeindruckenden „Grotta Gigante“ auf dem Plan. Sie ist als Riesenhöhle von Triest bekannt und befindet sich rund 15 km von Triest entfernt. Danach ging es über Mittag nach Grado, wo sich die SchülerInnen entspannen konnten. Einkaufen und den Strand genießen stand auf dem Plan, bevor es mit einem geschichtlichen Ausflug weiterging – der Besichtigung von Aquileia, einer alten römischen Hafenstadt. Besonders die Basilika von Aquileia beeindruckt mit ihren wunderschönen Mosaikböden. Am Abend trafen sich alle SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen zu einer Abschlussparty mit einem großen Buffet, zu welchem die Eltern luden.

Der letzte Tag begann mit einer kurzen Führung durch Triest und trotz schlechten Wetters stand noch ein Kurzbesuch von Schloss Miramare  auf dem Programm.

 

 

Dann hieß es Abschiednehmen von den Eltern und FreundInnen in Monfalcone. Zu Mittag traten die Neumarkter  SchülerInnen mit vielen neuen und interessanten Eindrücken die Heimreise an.

(Gabriela Bloder)